Haxentag »

Mittwochs ist Haxentag! Riesige, ofenfrische Schweinshaxe mit Sauerkraut, Kartoffeln und Senf. Pro Person: 10,90€ »

 

 

Unsere Öffnungszeiten
Mo Ruhetag

Di 
-
So

11.30 bis 14.30 Uhr

ab 17.00 Uhr


 
Tel. 03471 370043
Fax 03471 624608
Räumlichkeiten:

Gasthaus unten: 50 Plätze
Lindenzimmer: 50 Plätze
Biergarten: 60 Plätze

 
 

Über uns


Liebe Gäste,
 

wir freuen uns sehr, Sie in unserem Gasthaus begrüßen zu können. Der Lindenhof blickt auf eine stolze über 125-jährige Tradition zurück. Begleiten Sie uns zu einer kleinen Reise durch diese Geschichte. Am Anfang lud ein Gasthaus mit Fremdenzimmern und einem Pferde-Ausspann zur Erholung ein. Der erste namentlich bekannte Gastwirt hieß Rudolf Borgwardt. Er führte das Gasthaus in den 8oer und 90er Jahren des 19. Jahrhunderts. Nach seiner Pensionierung übernahm Hermann Gürtler im Jahr 1898 den Lindenhof. Vier Jahre später bewirtschaftete Wilhelm Fischer das Gasthaus, allerdings nur bis zum Jahre 1905. Nach diesen  relativ kurzfristigen Wechseln übernahm Max Ehlert den Lindenhof. Max Ehlert war I898 nach Bernburg gezogen   und führte zunächst das ehemalige Café Bendler in der Badergasse als „Ehlert Restaurant". Die langjährige Bewirtschaftung des Lindenhofes sollte Max Ehlert zum Dienstältesten Gastwirt Bernburgs machen. Immerhin leitete er bis 1956, inzwischen hochbetagt, die Gaststätte.

 

Diese blieb im Besitz der Familie Ehlert und wurde an einen sehr bekannten Bernburger Gastwirt, Alwin Nitsche, verpachtet. Alwin Nitsche führte die „Große Union" bis zu deren Zwangsenteignung. Unter ihm verkehrten auch die Bernburger Chöre „Zöllner-Männerchor' "und„ Silcher-Chor" regelmäßig in ihrem Vereinslokal Lindenhof. In der Folgezeit dienten die Räumlichkeiten zur Schulspeisung.

 

Ab Mitte der 80er Jahre eröffnete Bernd Schumann mit seiner Frau den Lindenhof erneut. Die Gaststätte wurde auch zum Treffpunkt der beiden Bernburger Chöre.

1992 erwarb die Familie Krause die traditionsreiche Gaststätte von Max Ehlerts Sohn. Nach einer Verpachtung wird der Lindenhof jetzt wieder als Familienbesitz bewirtschaftet.

Damit wird über die Jahrtausendwende im Lindenhof eine weitere Tradition erfolgreich fortgeführt.

 

Liebe Gäste, wir laden Sie ein, mit uns Tradition zu pflegen.

Wir wünschen uns, dass Sie in aller Ruhe und Gemütlichkeit bei uns verweilen.

Genießen Sie diese Pause vom hektischen Alltag.

Seien Sie herzlich willkommen.

 
So wie der „Krug zum grünen Kranze" zu Halle gehört, so gehört der Lindenhof
zu unserer wunderschön an der Saale gelegenen Stadt Bernburg.
 
Ihre Lindenwirtin Eleonore Krause